Unternehmen

Wir nehmen Ihnen die Last ab. Rufen Sie uns an: 044 319 60 00

Firmenportrait

unternehmen.png kranservice.jpg
Firmengebäude in 1970 Produktionshalle in 2008

Geschichte

1970

wurde die Firma von Rudolf Hausherr mit dem Ziel, Wartungen und Reparaturen an Industriekrananlagen auszuführen, gegründet. Das Unternehmen wuchs stetig und bald wurden auch Industriekrane gebaut.

   
Seit 2001

wird das Unternehmen von der 2. Generation, Roger und Claudia Hausherr, geleitet.

   
2005

wurde das Firmenareal der Blättler Systeme AG in Ottenbach gekauft und die dort beschäftigten drei Mitarbeiter eingestellt. So kam die Abteilung Hausherr Maschinenbau dazu.

   
2008

konnte die neu gebaute Produktionshalle in Betrieb genommen werden. In dieser werden ca. 50 Krananlagen pro Jahr gebaut.

   
2010

wurde das Unternehmen um ein Ersatzteillager erweitert.
Zusätzlich konnte ein Exklusiv-Vertrag mit der Firma IKUSI GmbH Deutschland abgeschlossen werden. Die Firma Hausherr Kranservice wurde um die Sparte Hausherr Funkfernsteuerungen erweitert. Heute beschäftigt die Firma Hausherr Kranservice 17 Mitarbeiter und 2 Lehrlinge. Im August 2010 feierte Hausherr Kranservice ihr 40-jähriges Jubiläum. Gleichzeitig fanden noch "Tage der offenen Tür" statt.


Wir verfügen über eine 40-jährige Erfahrung im Kranbau. Neben dem Standardkranbau wurden in den letzten Jahren auch mehrere Sonderkrane gebaut sowie bestehende Krananlagen komplett umgebaut.

Dienstleistungen

Neuheiten

Kabelschleppwagen

Zusammen mit unserem Partner für Stromzuführungen der Firma MIBAG durften wir für eine namhafte Hygienepapierherstellerin zwei neue Kabelschlepp für bestehende Krananlagen bauen.

60 t Traverse mit eigebauter Waage

Airpes lieferte für die Firma Brugg Kabel eine 60 t Traverse mit eingebauter Waage, um die div. Kabelbobinen auf eine Genauigkeit von 0.1 % wiegen zu können.

http://www.airpes.com/solution/weighing-system-project-for-a-swiss-company/


Einträger Brückenlaufkran 5 t

Einträger Brückenlaufkran 5 t verfügt über eine Spannweite von 6 m und ist mit einer Funkfernsteuerung augestattet.